Verwaltungs- und Gewerberecht

Ihr Rechtschutz gegen unangemessenes Behördenhandeln

Abgabenrecht, Bauordnungsrecht, Bauplanungsrecht, Beamten‐ und
Dienstrecht, Schulrecht, Hochschulrecht aber auch Gewerberecht,
Gaststättenrecht, Ausländer‐ und Asylrecht u.v.m. Oft fühlt man sich
ohnmächtig gegenüber Ämtern und Behörden. Wir vermitteln im Streit mit den Behörden, übersetzen das Behördendeutsch in eine verständliche Sprache, helfen Ihnen, einen Antrag zu stellen und durchzusetzen, Leistungen oder Subventionen zu erhalten. Wir beraten Sie und führen für Sie Widerspruchs und Klageverfahren.

Wirtschaftsrecht, Gewerberecht
Wir unterstützen Sie zum Beispiel beim Durchführen eines
Genehmigungsverfahren für eine Gewerbeerlaubnis oder wenn Sie gegen eine Gewerbeuntersagung vorgehen möchten.

Sozialversicherungsrecht für Arbeitgeber
Sozialversicherungspflicht oder Freelancer? Zu teure Gefahrenklasse in der Berufsgenossenschaft? Wir verfügen in diesen Fragen über jahrelange Prozess‐ Erfahrung, die wir zu Ihrem Vorteil einzusetzen wissen.

Fachkräfteeinwanderung
Der Fachkräftemangel unseres Landes liegt in aller Munde. Sie haben eine Fachkraft aus dem EU‐Ausland oder aus einem Drittstaat gefunden oder sind selbst eine solche Fachkraft und benötigen Aufenthaltstitel, Arbeitserlaubnis oder Bescheinigung über das Daueraufenthaltsrecht? Wir unterstützen Sie!

Öffentliches Dienstrecht, Beamtenrecht
Wir unterstützen Beamte bei der Klärung von Problemen mit Ihrem
Dienstherren, bei Fragen zur Besoldung und Beförderung. Im Falle von
Dienstunfällen, bei Pflichtverletzungen und eingeleiteten Disziplinarverfahren, bei Personalauswahlverfahren, beim Nachweis von Eignung und Befähigung oder bei der Beurteilung fachlicher Leistungen treten wir für Ihre Interessen ein. Wir beraten Sie zum Rechtsschutz gegen dienstliche Beurteilungen, bei Beförderungen und sonstigen Auswahlentscheidungen, bei Rückforderungen überbezahlter Bezüge, bei Fragen zum Eintritt in den Ruhestand und zur Beamtenversorgung.

Hochschul‐, Prüfungs‐ und Schulrecht
Auf dem Gebiet des Hochschul‐, Prüfungs‐ und Schulrechts treten wir – zum Beispiel für den Fall einer Examensanfechtung, bei der Ablehnung eines Studienplatzes oder einer Studienplatzklage – für Ihre Interessen ein.

Kindergartenrecht
Wir unterstützen Sie bei der Durchsetzung Ihres Anspruchs auf einen Kita‐Platz.

Kommunalrecht, Straßen‐ und Wegerecht, Erschließungsbeitragsrecht
Wir vertreten Ihre Interessen in allen Rechtsstreitigkeiten in Sachen
Abgabenrecht, bei Kommunalabgaben und Verwaltungsgebühren – zum
Beispiel bei den Themen Müllbeseitigung, Kindergarten, Abwasser oder
Hundesteuer.

Bauordnungsrecht
Wir prüfen die Genehmigungsfähigkeit Ihres Bauvorhabens und unterstützen Sie im Baugenehmigungsverfahren.

Umwelt‐ und Naturschutzrecht
Wir beraten und vertreten Sie in allen Fragen des Umwelt‐ und
Naturschutzrechts – zum Beispiel bei Fragen zur Vermeidung oder Beseitigung von Umweltschäden, bei Fragen zum Immissionsschutz, zum Abfall‐ oder Wasserrecht.

SIE HABEN EINE FRAGE? Dann schreiben Sie mir einfach eine E-Mail.

RA Mariyana Marinova

RA Mariyana Marinova, LL.M.

MEHR ZUM THEMA

Die Besetzung einer Beförderungsstelle – Bestenauslese vs. Frauenquote

Jeder Bewerber um die Beförderung in ein höheres öffentliches Amt kann von seinem Dienstherrn fordern, dass seine Bewerbung nur aus solchen Gründen zurückgewiesen wird, die durch das Prinzip der Bestenauslese gedeckt sind. Jeder Deutsche hat gemäß Art. 33 Abs. 2 GG nach seiner Eignung, Befähigung und fachlichen Leistung gleichen Zugang zu jedem öffentlichen Amte. Dort […]

Weiterlesen…

OVG hält das Berliner Zweckentfremdungsverbot-Gesetz für teilweise verfassungswidrig

Das Oberverwaltungs­gericht Berlin-Brandenburg hat am 06. April 2017 in 41 Berufungsverfahren die Ver­fah­ren aus­ge­setzt und dem Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt die Fra­ge zur Ent­schei­dung vor­ge­legt, ob die Re­ge­lun­gen des Berliner Gesetzes über das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum (ZwVbG) inso­weit mit dem Grund­ge­setz ver­ein­bar sind als sie sich Rück­wir­kung bei­mes­sen (OVG Berlin-Brandenburg vom 06.04.2017, 5 B 14.16 u.a.) […]

Weiterlesen…

Verjährung der Rückforderung überzahlter beamtenrechtlicher Versorgungsbezüge

Muss der Dienstherr wegen der Biographie des Beamten davon ausgehen, dass dieser gesetzliche Rentenanwartschaften erworben hat, so entzieht er sich grob fahrlässig der Kenntnis davon, wenn er sich vor der Festsetzung der Versorgungsbezüge nicht beim Träger der gesetzlichen Rentenversicherung über das Vorliegen gesetzlicher Rentenanwartschaften informiert. Die Verjährung des Rückforderungsanspruches beginnt dann mit Ablauf des Jahres […]

Weiterlesen…

ALG II: Kosten für die Umstellung des Telefon- und Internetanschlusses können zu den erstattungsfähigen Umzugskosten gehören

BSG Urteil vom 10.08.2016 – B 14 AS 58/15 R Übernehmen Jobcenter die Kosten für einen Umzug, so gilt dies auch für die Umstellung von Telefon und Internet sowie für einen Nachsendeauftrag bei der Post. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) in seinem Urteil vom 10.08.2016 im Verfahren B 14 AS 58/15 R entschieden. Geklagt hatte […]

Weiterlesen…